Die meisten Anträge auf Tierversuche in ganz Franken und der Oberpfalz werden von der Uni Würzburg gestellt. Im ersten Halbjahr 2019 waren es 22, im Vergleich zum Vorjahr ging die Anzahl der Anträge zurück. Die Tierversuche dienen unter anderem der Entwicklung von Therapien und Medikamenten für Menschen. Getestet wird an Mäusen, Ratten und Fischen. Dadurch sollen Krankheiten wie Tumore, Parkinson und Multiple Sklerose erforscht werden. Auch die Stammzelltherapie soll weiterentwickelt werden. Außerdem wird an Fruchtfliegen erforscht, wie grundlegende Mechanismen der Gedächtnisbildung oder der inneren Uhr funktionieren.
<< Zurück zur Übersicht