Randersacker will 13 Hektar neue Gewerbeflächen ausweisen - und der Bund Naturschutz kritisiert die Pläne vehement. Es stünden noch 6,5 Hektar Gewerbeflächen zur Verfügung, die bislang unbebaut seien. Dieser Flächenfraß sei unsinnig. Zudem würden durch die 13 zusätzlichen Hektar auch geschützte Biotope überplant. Der Bund Naturschutz befürchtet, das damit wertvolle Lebensräume für Insekten, Reptilien und Vögel verschwinden würden.
<< Zurück zur Übersicht