Wie verändert die geplante B26n die Verkehrsströme in und um Arnstein? Das stellt das staatliche Bauamt am Montagabend im Stadtrat vor. Nach den aktuellen Verkehrsprogosen für das Jahr 2035 können die Bürger im Altort aufatmen: rund 2.000 Fahrzeuge werden dann täglich wegen der B26n weniger durch Arnstein fahren. Anders sieht es in Heugrumbach aus: Wegen der geplanten Anschlussstelle Arnstein-Mitte sind täglich bis zu 2.600 Fahrzeuge mehr vorhergesagt. Die Stadtratssitzung beginnt um 19 Uhr.
<< Zurück zur Übersicht