Für die unterfränkischen Schüler wird es ernst: Das neue Schuljahr startet am Dienstag. Während für viele der Alltag wieder losgeht, gibt es für einige Schülerinnen und Schüler Veränderungen. Rund 10.500 Erstklässler drücken zum ersten Mal die Schulbank. Im Vergleich zu den Vorjahren sind die Schülerzahlen an den Grundschulen leicht angestiegen. Bei den Mittelschulen sinken die Schülerzahlen um knapp ein Prozent. Insgesamt gibt es ungefähr 62.000 Grund- und Mittelschüler. Für rund 3.300 Realschüler und 3.900 Gymnasiasten beginnt die weiterführende Schullaufbahn in der Region.
<< Zurück zur Übersicht