Zwei Bauarbeiter haben sich am Montagnachmittag eine Kohlenmonoxidvergiftung zugezogen. Auslöser war eine benzinbetriebene Steinsäge. Die kam bei Abbrucharbeiten an einem Gebäude in der Mainfrankenkaserne zum Einsatz. Einer der Bauarbeiter hatte deren Abluftaufsatz kurzzeitig ausgeschalten. Dadurch stieg die Kohlenmonoxid-Konzentration im Gebäude und er wurde ohnmächtig. Sein Mitarbeiter fand ihn wenig später und alarmierte den Rettungsdienst. Der brachte beide Arbeiter mit Kohlenmonoxidvergiftungen umgehend in ein Krankenhaus.

<< Zurück zur Übersicht