Die beiden Flugunfälle am Würzburger Flugplatz Schenkenturm stehen in keinerlei Zusammenhang. Auch wenn es innerhalb weniger Wochen zwei Unfälle gab, handelt es sich wohl um eine zufällige Häufung. Beide Maschinen verunglückten jeweils beim Start und brannten aus – das war es dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Sie starteten zum Beispiel auch in unterschiedliche Himmelsrichtungen. Derzeit können aber weder technische Defekte noch Pilotenfehler ausgeschlossen werden. Die Rettungsarbeiten hatten am Dienstag schnell funktioniert, die Feuerwehr war schnell vor Ort. Laut dem Flugsportclub, der den Flugplatz betreibt, ist am Schenkenturm ein Feuerwehrfahrzeug stationiert. Dieses kann vom Flugleiter im Tower bedient werden. Außerdem übe die Feuerwehr regelmäßig für Unglücke am Flugplatz. Die beiden Zwischenfälle waren die ersten in diesem Jahr. Pro Jahr gibt es am Schenkenturm zwischen 8- und Zehntausend Starts und Landungen.
Zur Übersicht
Würzburg: Versuchter Totschlag in Gemeinschaftsunterkunft?
Foto: Funkhaus Würzburg
25.09.20 - 18:27 Uhr

Würzburg: Versuchter Totschlag in Gemeinschaftsunterkunft?

Nach einer Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft in Würzburg ermittelt die Polizei jetzt wegen versuchten ...

Unterfranken: Zoll kontrolliert Kurierbranche
Foto: Zollverwaltung
25.09.20 - 15:43 Uhr

Unterfranken: Zoll kontrolliert Kurierbranche

Der Zoll hat im Rahmen einer bundesweiten Kontrolle auch Kuriere, Express- und Paketdienstleister in Unter- und Oberfran...

Würzburg: Sexueller Übergriff auf Jugendliche im Ringpark
Foto: Funkhaus Würzburg
25.09.20 - 15:07 Uhr

Würzburg: Sexueller Übergriff auf Jugendliche im Ringpark

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine Jugendliche im Würzburger Ringpark sucht die Polizei nach Zeugen. Die 16-Jährige...