Borkenkäfer, Hitze und Trockenheit – den unterfränkischen Wäldern geht es schlecht. Die Bundesregierung empfiehlt: Tote Bäume aus dem Wald holen und neue pflanzen. Dem widersprechen Forscher der Würzburger Uni. Durch das Entfernen des abgestorbenen Holzes würden viele Pilze und Insekten ihren Lebensraum verlieren. Auch das gleichzeitige Wiederaufforsten würde unsere Wälder nicht retten: Die gleichalten Bäume seien anfällig für Schädlinge und Wetterereignisse – besser sollten Bäume verschiedenen Alters gepflanzt werden.
Zur Übersicht
Kitzingen: Mutwillige Brandstiftung aufgeklärt
Foto: Sven Rocholl
22.01.21 - 16:30 Uhr

Kitzingen: Mutwillige Brandstiftung aufgeklärt

Die Polizeiinspektion hat nach fünf Monaten eine Brandstiftung in Kitzingen aufgeklärt. Wie jetzt bekannt wurde, hatten ...

Mainfranken: Aktuelle Corona-Zahlen und Todesfälle
Foto: Pixabay.com
22.01.21 - 16:10 Uhr

Mainfranken: Aktuelle Corona-Zahlen und Todesfälle

Das Coronavirus hat in Mainfranken vier weitere Todesfälle gefordert. Zwei Menschen starben im Landkreis Main-Spessart i...

Schweinfurt: Hochbetrieb durch Ladendiebe
Foto: Funkhaus Würzburg
22.01.21 - 15:38 Uhr

Schweinfurt: Hochbetrieb durch Ladendiebe

Ladendiebe haben am Donnerstag gleich mehrere Male die Schweinfurter Polizei beschäftigt. Schwerpunkt der Einsätze war e...