Im nächsten Prozess um Handyschmuggel in der JVA sind die Urteile gefallen. Das Würzburger Landgericht hat einen 28-jährigen Häftling und seine 35 Jahre alte Ehefrau zu mehreren Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Sie hatten einen JVA-Beamten mit Geld und Drogen dafür bezahlt, Handys ins Gefängnis zu schmuggeln. Die Telefone hatten sie dann teilweise an andere Häftlinge verkauft. Ob das Ehepaar den Anstoß zum Schmuggel gegeben hat, konnte aber nicht geklärt werden. Der JVA-Beamte ist bereits wegen Bestechlichkeit verurteilt worden und in Berufung gegangen. Auch zwei weitere Häftlinge und ein Helfer sind verurteilt worden.

<< Zurück zur Übersicht