Zur Würzburger Kommunalwahl im nächsten März treten mindestens sechs OB-Kandidaten an. Am Dienstag hat die Freie Wählergemeinschaft FWG ihren Bewerber um das höchste Amt der Stadt vorgestellt. Es ist der 56-jährige Volker Omert. Er arbeitet derzeit unter anderem als Moderator bei TV Mainfranken. Neben der FWG haben bereits SPD (Kerstin Westphal), Grüne (Martin Heilig), die Linke (Sebastian Roth) und die ÖDP (Dagmar Dewald) eigene Kandidaten ins Rennen geschickt. Auch Amtsinhaber Christian Schuchardt tritt wieder an. Offen ist noch, ob die Würzburger Liste und „Zukunft für Würzburg“ auch noch eigene Kandidaten ins Rennen schicken.

<< Zurück zur Übersicht