Schon vor etwa 7000 Jahren haben Bauern und vor knapp 2500 Jahren auch Kelten in Unterpleichfeld gelebt. Bei der Erschließung des neuen Wohngebiets „Seeleite I und II“ haben Archäologen jetzt die Überreste zweier historischer Siedlungen ausgegraben. Außerdem wurden sechs Gräber, zum Teil mit Beerdigten, entdeckt. Sie enthielten Grabbeigaben, wie Tontöpfe und Speerspitzen.

Weitere Bilder zur Meldung:

<< Zurück zur Übersicht