Der Mann, der seit Mitte Juli Frauen an der Uni Würzburg teilweise aufdringlich um Massagen gebeten hat, ist identifiziert. Der 25-Jährige, dessen Freundin offenbar auch an der Uni studiert, hat in etwa 30 Fällen junge Frauen auf dem Campus Hubland angesprochen und nach Hilfe bei Rückenübungen gefragt. Das ist zwar nicht strafbar, trotzdem zeigte die Polizei dem Mann am Mittwoch, wo die Grenzen zum strafbaren Handeln liegen. Außerdem erhielt er von Seiten der Uni Würzburg ein Hausverbot. Er beteuerte, dass sein Handeln keinen sexuellen Hintergrund hatte, es sei ihm nur um seine Rückenschmerzen gegangen.
<< Zurück zur Übersicht