Wegen eines illegalen Autorennens hat das Würzburger Amtsgericht am Donnerstag einen 19 Jahre alten Azubi verurteilt. Der junge Mann hat gestanden, sich im März am Heuchelhofberg ein Ampelrennen mit einem anderen Auto geliefert zu haben. Er war zwar schneller als sein Konkurrent, machte aber einen Fahrfehler und landete mit seinem BMW im Gleisbett der Straßenbahn. Das Gericht verurteilte den jungen Mann zu einem Wochenende in der Jugendarrestanstalt und 900 Euro Geldstrafe. Weil er sich bereits ein knappes halbes Jahr zuvor eine Auseinandersetzung mit Polizisten geliefert hatte, kamen noch einmal 400 Euro Schmerzensgeld dazu. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

<< Zurück zur Übersicht