Arbeitnehmer in der Region sollten überprüfen, ob sie Anspruch auf Weihnachtsgeld haben. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG Unterfranken hin. Wer bislang noch keine entsprechende Sonderzahlung bekommen habe, sollte seine Rechte checken. Dies gelte insbesondere für diejenigen, die einen Minijob haben. In Mainfranken sind das laut NGG knapp 23.000 Menschen. „Wenn der Chef seinen Mitarbeitern ein Weihnachtsgeld zahlt, dann haben auch die Minijobber im selben Unternehmen Anspruch auf die Extra-Zahlung“, erklärt Ibo Ocak, Geschäftsführer der NGG Unterfranken. Ob Weihnachtsgeld zusteht ist auch im Tarif- oder Arbeitsvertrag geregelt. Laut dem DGB ist Unterfranken beim Weihnachtsgeld der schwächste Regierungsbezirk in Bayern. Nur 44 Prozent der Beschäftigten haben einen tarifgebundenen Vertrag, der ihnen einen Anspruch auf Weihnachtsgeld sichert. Im bayerischen Durchschnitt sind es 53 Prozent.
<< Zurück zur Übersicht