Einmal im Jahr leuchtet die Würzburger Festung Marienberg grün über der Stadt. Am Samstag ist es wieder so weit. Die Stadt beteiligt sich damit an der weltweiten Protestaktion "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe". Weltweit werden in mehr als 1900 Städten in rund 90 Ländern Sehenswürdigkeiten grün angeleuchtet, darunter zum Beispiel auch das Kolosseum in Rom. Derzeit wird die Todesstrafe noch in 55 von 197 Staaten der Erde angewendet. 29 weitere Staaten haben sie noch nicht abgeschafft, aber einen Hinrichtungsstopp verhängt. Wie viele Menschen durch die Todesstrafe jährlich sterben kann laut Amnesty International nicht wirklich erfasst werden. Alleine in China schwanken die Schätzungen zwischen 1.700 und 5.000.
Zur Übersicht
Würzburg: Vermeintlicher Ladendieb fährt Filialleiter über den Fuß
Foto: dietmar silber / pixelio.de
11.07.20 - 16:34 Uhr

Würzburg: Vermeintlicher Ladendieb fährt Filialleiter über den Fuß

Am Freitagabend ist ein vermeintlicher Ladendieb in der Zellerau in Würzburg geflüchtet und dem Filialeiter des Geschäft...

Würzburg: Vermisster Mann tot aufgefunden
Foto: Pixabay.com
11.07.20 - 15:26 Uhr

Würzburg: Vermisster Mann tot aufgefunden

Ein vermisster Mann aus Würzburg ist tot. Von dem 70-Jährigen fehlte, seitdem er am Mittwochmorgen seine Wohnung verlass...

Mainfranken: Vorsichtig sein beim Baden im Main
Foto: Funkhaus Würzburg
11.07.20 - 14:27 Uhr

Mainfranken: Vorsichtig sein beim Baden im Main

Da die Corona-Pandemie aktuell noch sehr die Nutzung der Freibäder einschränkt, weichen immer mehr Menschen auf die Bade...