Einmal im Jahr leuchtet die Würzburger Festung Marienberg grün über der Stadt. Am Samstag ist es wieder so weit. Die Stadt beteiligt sich damit an der weltweiten Protestaktion "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe". Weltweit werden in mehr als 1900 Städten in rund 90 Ländern Sehenswürdigkeiten grün angeleuchtet, darunter zum Beispiel auch das Kolosseum in Rom. Derzeit wird die Todesstrafe noch in 55 von 197 Staaten der Erde angewendet. 29 weitere Staaten haben sie noch nicht abgeschafft, aber einen Hinrichtungsstopp verhängt. Wie viele Menschen durch die Todesstrafe jährlich sterben kann laut Amnesty International nicht wirklich erfasst werden. Alleine in China schwanken die Schätzungen zwischen 1.700 und 5.000.

<< Zurück zur Übersicht