Erst in der vergangenen Woche gab es vermehrt Meldungen über falsche Polizisten in der Region. Unter anderem hatten unbekannte Täter mit dieser Masche eine 84-Jährige in Würzburg um 20.000 Euro gebracht. Es ist eine Betrugsart, die in ganz Deutschland immer wieder vorkommt. So hat die die unterfränkische Polizei jetzt auf der A3 zwei falsche Polizisten geschnappt, die in Baden-Württemberg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Bei einer Routinekontrolle fanden die Beamten bei den beiden Männern im Auto neben Rauschgift auch ein Kuvert mit mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen ergaben, dass offenbar eine Seniorin aus dem Kreis Göppingen dieses Geld an die Männer übergeben hatte. Sie hatten sich ihr als Polizisten präsentiert. Die Polizei Unterfranken stellte das Geld sicher, gegen die beiden Tatverdächtigen ergingen Haftbefehle. Und: Die Beamten ermitteln, ob die beiden 24-Jährigen auch für einen ähnlichen Fall in Schweinfurt verantwortlich sind. Im Zuge dessen weist die Polizei nochmal ausdrücklich darauf hin: Polizei oder Staatsanwaltschaft melden sie nie bei jemandem, um dessen Geld abzuholen oder zu verwahren. Wer so einen Anruf erhält, soll sofort Alarm schlagen.

<< Zurück zur Übersicht