Wasserstoff könnte der Treibstoff der Zukunft werden. Auch Unterfranken rüstet sich dafür – am Autobahnkreuz Biebelried ist die zweite Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb gegangen. Die erste befindet sich an der A3 bei Geiselwind. Wasserstoff-Fahrzeuge sind in der Region bislang aber noch Mangelware. In der Stadt Würzburg und den Landkreisen Kitzingen und Main-Spessart ist keines gemeldet. Lediglich im Landkreis Würzburg fährt ein Auto mit dem nachhaltigen Treibstoff. In Sachen Elektroantrieb ist die Region besser aufgestellt. Hier sind knapp 720 gemeldet, was etwa 0,23 Prozent aller mainfränkischen Autos ausmacht. Deutschlandweit gibt es aktuell etwa 80 Wasserstoff-Tankstellen, Wasserstoff-Fahrzeuge sind 750 auf den Straßen unterwegs.
<< Zurück zur Übersicht