Nilgänse sind in Marktheidenfeld schon seit 2017 ein Problem. Jetzt geht die Stadt mit 90 Zentimeter hohen Zäunen an den Maradiesseen gegen die Tiere vor. Damit wolle man den Gänsen den Sichtkontakt zum Wasser versperren. Zudem könnten die Tiere nicht über die Zäune fliegen. Bereits getroffene Maßnahmen, wie ein Fütter-Verbot und hohes Gras am Ufer haben die Gänse bisher nicht vertrieben. Sie halten sich weiterhin an den Maradiesseen und am Mainufer auf. Über die Hinterlassenschaften der Gänse sind vor allem Eltern mit spielenden Kindern wenig erfreut.
Zur Übersicht
Würzburg: Alarmierender Nachwuchs-Mangel in Baubranche
Foto: Georg Meister_pixelio.de
13.08.20 - 12:07 Uhr

Würzburg: Alarmierender Nachwuchs-Mangel in Baubranche

Die Baubranche in Würzburg kämpft mit alarmierenden Nachwuchs-Problemen. Der Großteil der angebotenen Ausbildungsplätze ...

Lohr: Mann will in Gold investieren - Betrug
Foto: Funkhaus Würzburg
13.08.20 - 11:23 Uhr

Lohr: Mann will in Gold investieren - Betrug

Ein Mann aus Lohr, der sein Geld in Gold anlegen wollte, ist auf Betrüger hereingefallen. Darüber hat die Polizei jetzt ...

Würzburg: Ab sofort Rucksack- und Taschenkontrollen im Landratsamt
Foto: Funkhaus Würzburg
13.08.20 - 10:59 Uhr

Würzburg: Ab sofort Rucksack- und Taschenkontrollen im Landratsamt

Nach Bombendrohungen gegen mehrere Gesundheitsämter in Deutschland reagiert auch das Würzburger Landratsamt. Hier werden...