Nach der Eichhornstraße sind jetzt die Nebenstraßen dran. Der Würzburger Umwelt- und Planungs-Ausschuss stimmt am Dienstagnachmittag über die Erweiterung der Fußgängerzone und damit über die Oberflächengestaltung der Wilhelm- und Herzogenstraße ab. Die Kosten liegen bei 1,8 Millionen Euro. Außerdem geht es in dem Ausschuss um die Sanderstraße: In einem Antrag wird gefordert, dort einen verkehrsberuhigten Bereich einzurichten. Die Stadtverwaltung lehnt dies aus mehreren Gründen ab: So sei beispielsweise das Verkehrsaufkommen in der Straße zu hoch. Außerdem dürften Radler in einer verkehrsberuhigten Zone nur sieben Stundenkilometer schnell fahren. Der Ausschuss beginnt um 16 Uhr.
Zur Übersicht
Würzburg: Alarmierender Nachwuchs-Mangel in Baubranche
Foto: Georg Meister_pixelio.de
13.08.20 - 12:07 Uhr

Würzburg: Alarmierender Nachwuchs-Mangel in Baubranche

Die Baubranche in Würzburg kämpft mit alarmierenden Nachwuchs-Problemen. Der Großteil der angebotenen Ausbildungsplätze ...

Lohr: Mann will in Gold investieren - Betrug
Foto: Funkhaus Würzburg
13.08.20 - 11:23 Uhr

Lohr: Mann will in Gold investieren - Betrug

Ein Mann aus Lohr, der sein Geld in Gold anlegen wollte, ist auf Betrüger hereingefallen. Darüber hat die Polizei jetzt ...

Würzburg: Ab sofort Rucksack- und Taschenkontrollen im Landratsamt
Foto: Funkhaus Würzburg
13.08.20 - 10:59 Uhr

Würzburg: Ab sofort Rucksack- und Taschenkontrollen im Landratsamt

Nach Bombendrohungen gegen mehrere Gesundheitsämter in Deutschland reagiert auch das Würzburger Landratsamt. Hier werden...