Kaugummi kauen und dabei erfahren, ob im Mund eine Infektion droht. Zehn Jahre haben Forscher der Uni Würzburg an diesem Projekt gearbeitet, nun steht es kurz vor der Marktreife. Das Prinzip: der Kaugummi muss kurz gekaut werden. Sollten infektionsauslösende Bakterien im Mundraum sein, reagiert der Kaugummi und setzt Bitterstoffe frei. Dann kann eine passende Behandlung beginnen. Der Kaugummi kann zum Beispiel helfen, Infektionen bei Zahn-Implantaten frühzeitig zu erkennen. Künftig soll er aber auch beispielsweise Paradontose, eine Grippe oder eine Mandelentzündung nachweisen können.
Zur Übersicht
Gemünden: Nach Baby-Tötung – Ermittlungen auch gegen die Mutter
Foto: Funkhaus Würzburg
29.02.20 - 08:52 Uhr

Gemünden: Nach Baby-Tötung – Ermittlungen auch gegen die Mutter

Nach dem gewaltsamen Tod eines Babys in Gemünden, vor zwei Monaten, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun auch gegen die ...

Würzburg: Möglicher Sexualstraftäter dank DNA-Abgleich festgenommen
Foto: Rike - pixelio.de
28.02.20 - 17:11 Uhr

Würzburg: Möglicher Sexualstraftäter dank DNA-Abgleich festgenommen

Am frühen Silvestermorgen ist eine 29-Jährige im Würzburger Ringpark nahe des Hauptbahnhofs das Opfer eines sexuellen Üb...

Schweinfurt: 25-Jähriger wegen Messerangriff in U-Haft
Foto: Funkhaus Würzburg
28.02.20 - 16:06 Uhr

Schweinfurt: 25-Jähriger wegen Messerangriff in U-Haft

In der Nacht auf Mittwoch ist ein algerischer 25-Jähriger in Schweinfurt niedergestochen worden. Jetzt sitzt ein 27-jähr...