Das Zwischenzeugnis kommt aus der Mode. Heute endet zwar für rund 150.000 Schüler in Unterfranken das erste Halbjahr, ein Zeugnis bekommt aber nur ein relativ kleiner Teil. Rund 89 Prozent der Grundschulen, aber auch immer mehr weiterführende Schulen, bieten stattdessen als Alternative ein Lernentwicklungsgespräch. Sowohl das Kultusministerium, als auch die Regierung von Unterfranken und die Bildungsgewerkschaft GEW rufen Eltern dazu auf, auch bei schlechten Ergebnissen besonnen zu bleiben. Das zweite Halbjahr könne genutzt werden, um noch Lücken zu schließen. Bei Gesprächsbedarf zur schulischen Laufbahn stünden abseits der Schulen Schulpsychologen (an jedem Schulamt) und die Staatliche Schulberatungsstelle (Tel.: 0931/7945410) bereit.
Zur Übersicht
Würzburg: Keine Maskenverweigerer im ÖPNV
Foto: Funkhaus Würzburg
05.08.20 - 05:35 Uhr

Würzburg: Keine Maskenverweigerer im ÖPNV

Fahrgäste, die sich hartnäckig weigern, eine Maske zu tragen – dieses Problem, das die Deutsche Bahn deutschlandweit hat...

Poppenhausen: Person nach Garagenbrand vermisst – mehrere Verletzte
Foto: Funkhaus Würzburg
05.08.20 - 05:08 Uhr

Poppenhausen: Person nach Garagenbrand vermisst – mehrere Verletzte

Bei einem Garagenbrand in Poppenhausen, im Landkreis Schweinfurt, sind am frühen Dienstagabend mehrere Personen leicht v...

Würzburg: Hauptbahnhof am Nachmittag kurzzeitig gesperrt
Foto: Funkhaus Würzburg
04.08.20 - 16:10 Uhr

Würzburg: Hauptbahnhof am Nachmittag kurzzeitig gesperrt

Der Hauptbahnhof in Würzburg ist am Dienstagnachmittag kurzzeitig vollgesperrt gewesen. Grund war laut Bundespolizei ein...