Die Tierheime in Mainfranken sollen immer häufiger Problemhunde aufnehmen. Allein im Würzburger Tierheim seien die Hälfte der Hunde betroffen. Entweder sind sie sehr ängstlich oder haben in der Vergangenheit jemanden gebissen, so ein Tierpfleger. Nach eigenen Angaben nehmen die Tierheime in Mainfranken solche Hunde aber nur sehr ungern auf. Der Grund: Sie seien häufig schwer vermittelbar. Verschärfend kommen im Internet gekaufte Hunde hinzu. Sie werden immer öfter in den Tierheimen abgegeben. Häufig würden die Tiere nur nach Aussehen ausgewählt, dabei aber völlig vergessen welche Bedürfnisse sie haben. Später komme dann häufig das böse Erwachen. Deshalb appellieren die Tierschützer Tiere erst nach reichlicher Bedenkzeit und keinesfalls online zu kaufen.
Zur Übersicht
Gemünden: Nach Baby-Tötung – Ermittlungen auch gegen die Mutter
Foto: Funkhaus Würzburg
29.02.20 - 08:52 Uhr

Gemünden: Nach Baby-Tötung – Ermittlungen auch gegen die Mutter

Nach dem gewaltsamen Tod eines Babys in Gemünden, vor zwei Monaten, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun auch gegen die ...

Würzburg: Möglicher Sexualstraftäter dank DNA-Abgleich festgenommen
Foto: Rike - pixelio.de
28.02.20 - 17:11 Uhr

Würzburg: Möglicher Sexualstraftäter dank DNA-Abgleich festgenommen

Am frühen Silvestermorgen ist eine 29-Jährige im Würzburger Ringpark nahe des Hauptbahnhofs das Opfer eines sexuellen Üb...

Schweinfurt: 25-Jähriger wegen Messerangriff in U-Haft
Foto: Funkhaus Würzburg
28.02.20 - 16:06 Uhr

Schweinfurt: 25-Jähriger wegen Messerangriff in U-Haft

In der Nacht auf Mittwoch ist ein algerischer 25-Jähriger in Schweinfurt niedergestochen worden. Jetzt sitzt ein 27-jähr...