Der Würzburger Stadtrat wird wegen der Corona-Krise bis auf weiteres als Notfallausschuss tagen. Das hat die Verwaltung bekannt gegeben. Konkret hat das drei Auswirkungen: So werden die Sitzungen nicht mehr wie bisher mit allen Stadtratsmitgliedern stattfinden, sondern in reduzierter Teilnehmerzahl. Die Tagesordnungen sollen laut Aussage der Verwaltung auf wesentliche und unaufschiebbare Punkte reduziert werden. Zudem ändern sich die Sitzungstermine – so ist der für Donnerstag geplante Stadtrat abgesagt. Stattdessen tagt der Notfallausschuss zum ersten Mal am 2. April.
Zur Übersicht
Würzburg: Zwei Corona-Patienten aus Italien an Uniklinik behandelt
Foto: Universitätsklinik Würzburg
01.04.20 - 16:30 Uhr

Würzburg: Zwei Corona-Patienten aus Italien an Uniklinik behandelt

An der Uniklinik in Würzburg werden derzeit zwei Corona-Patienten aus Italien behandelt. Das hat der Ärztliche Direktor ...

Mainfranken:  42 weitere Corona-Fälle aufgetreten
Foto: Christian Daum_pixelio.de
01.04.20 - 16:13 Uhr

Mainfranken: 42 weitere Corona-Fälle aufgetreten

In Mainfranken sind am Mittwoch weitere Verdachtsfälle positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das berichten die Ge...

Würzburg: Studis können Semesterticket nutzen
Foto: Funkhaus Würzburg
01.04.20 - 15:37 Uhr

Würzburg: Studis können Semesterticket nutzen

Gute Nachrichten für alle Studis. Sie können trotz abgelaufenem Studentenausweis das Semesterticket nutzen und so kosten...