​Im Landkreis Main-Spessart haben sich elf weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das hat das Landratsamt am Mittwochnachmittag bekanntgegeben. Insgesamt wurde dort jetzt bei 32 Personen das Coronavirus nachgewiesen. 311 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Für 123 konnte diese wieder aufgehoben werden. Um die Corona-Krise zu schultern, ruft Landrat Thomas Schiebel nicht-tätiges medizinisches und pflegerisches Personal dazu auf mitanzupacken. Freiwillige können sich in auf der Online-Plattform www.pflegepool-bayern.de für ihre Region registrieren. Personen, die zu den Risikogruppen zählen, sollen sich nicht melden. Am Bürgertelefon werden derzeit viele Fragen zu Umzügen gestellt. Das Landratsamt Main-Spessart weist daraufhin, dass diese nicht grundsätzlich verboten sind, aber der soziale Kontakt auf ein Minimum reduziert werden soll. Deshalb gilt es zu überlegen, ob ein Umzug derzeit notwendig ist. Bei einer Wohnungsbesichtigung oder -übergabe sollen Mindestabstände eingehalten und Hygienemaßnahmen beachtet werden.
Zur Übersicht
Würzburg: Zwei Corona-Patienten aus Italien an Uniklinik behandelt
Foto: Universitätsklinik Würzburg
01.04.20 - 16:30 Uhr

Würzburg: Zwei Corona-Patienten aus Italien an Uniklinik behandelt

An der Uniklinik in Würzburg werden derzeit zwei Corona-Patienten aus Italien behandelt. Das hat der Ärztliche Direktor ...

Mainfranken:  42 weitere Corona-Fälle aufgetreten
Foto: Christian Daum_pixelio.de
01.04.20 - 16:13 Uhr

Mainfranken: 42 weitere Corona-Fälle aufgetreten

In Mainfranken sind am Mittwoch weitere Verdachtsfälle positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das berichten die Ge...

Würzburg: Studis können Semesterticket nutzen
Foto: Funkhaus Würzburg
01.04.20 - 15:37 Uhr

Würzburg: Studis können Semesterticket nutzen

Gute Nachrichten für alle Studis. Sie können trotz abgelaufenem Studentenausweis das Semesterticket nutzen und so kosten...