Wer krank ist, muss auch während der Corona-Pandemie auf seinen Hausarzt zählen können. Um die Hausätzliche Versorgung in Würzburg weiter zu sichern appellieren Landrat Eberhard Nuß und der Bayerische Hausärzteverband für Unterfranken an die Bürger, sich rücksichtsvoll und vernünftig zu verhalten. Alle nicht notwendigen Arztbesuche oder Routinekontrollen sollten momentan verschoben werden. Krankschreibungen für leichte Atemwegsinfektionen gibt es zudem vorerst auch telefonisch. Wer unsicher ist, ob er von einem Arzt untersucht werden muss, soll nicht einfach in eine Praxis kommen, sondern unbedingt vorher anrufen. Der Grund: Wurde ein Corona-Infizierter in einer Arztpraxis behandelt, muss diese für mindestens zwei Wochen komplett schließen.
Zur Übersicht
Fußball: Kickers gewinnen auswärts
Foto: FWK
06.06.20 - 16:17 Uhr

Fußball: Kickers gewinnen auswärts

Sieg der Würzburger Kickers. Die Fußballer aus Würzburg haben auch ihr zweites Auswärtsspiel nach der Corona-Pause gewon...

Mainfranken: Corona – keine Neuinfektionen aus den meisten Landkreisen
Foto: Pixabay.com
06.06.20 - 15:38 Uhr

Mainfranken: Corona – keine Neuinfektionen aus den meisten Landkreisen

Weiterhin gibt es gute Nachrichten im Kampf gegen Corona. Aus den Landkreisen Würzburg, Main-Spessart und Kitzingen sind...

Laub: Beim Abbiegen Unfall verursacht
Foto: Funkhaus Würzburg
06.06.20 - 13:36 Uhr

Laub: Beim Abbiegen Unfall verursacht

Leicht verletzt und 19.000 Euro Schaden – das war am Freitagnachmittag nach einem Verkehrsunfall im Landkreis Kitzingen ...