Wer in der Natur unterwegs ist muss dieses Jahr mit besonders vielen Zecken rechnen. Davor warnt Professor Peter Sefrin vom Deutschen Roten Kreuz aus Würzburg jetzt. Grund für die erwartete Zeckenflut sei der milde Winter, der den Tieren das Überleben besonders leicht gemacht hätte. Wurde man von einer Zecke gebissen und es entwickelt sich ein roter Rand um den Stich, soll ein Arzt aufgesucht werden. Sonst kann beispielsweise eine Borreliose drohen. Wer die Zecke selbst entfernt, soll eine Zeckenpinzette oder eine Zeckenkarte verwenden.
Zur Übersicht
Fußball: Kickers gastieren bei 1860 München
Foto: FWK
05.06.20 - 16:44 Uhr

Fußball: Kickers gastieren bei 1860 München

Keine Pause für die Würzburger Kickers in Liga 3. Nach der knappen Heimniederlage am Dienstag gegen Magdeburg steht am S...

Mainfranken:  Keine neuen Fälle in Würzburg
Grafik: Funkhaus Würzburg
05.06.20 - 16:38 Uhr

Mainfranken: Keine neuen Fälle in Würzburg

Gute Nachrichten zum Wochenende: Aus Würzburg, Main-Spessart und Kitzingen sind keine neuen Corona-Infektionen gemeldet ...

Würzburg: Nach Corona-Pause Kreuzfahrtschiff legt an
Foto: WVV
05.06.20 - 16:05 Uhr

Würzburg: Nach Corona-Pause Kreuzfahrtschiff legt an

Ungewöhnliches Bild nach dem Corona-Shutdown: Am Samstag wird das erste Kreuzfahrtschiff wieder in Würzburg anlegen. Es ...