Die Uniklinik Würzburg weitet ihre Corona-Testkapazitäten noch einmal deutlich aus. Bis zu 4.500 Tests sollen dort bald pro Tag möglich sein, hat der Freistaat angekündigt. Ziel sei es, Infektionen schnell zu erkennen und Ansteckungen zu vermeiden. Zudem sei es gerade für das Personal in Unikliniken und Krankenhäusern wichtig, sich schnell und unkompliziert testen lassen zu können. Gerade die Klinik-Mitarbeiter stünden an vorderster Front bei der Arbeit am Patienten, es sei daher wichtig, sie besonders gut zu schützen, erklärte Wissenschaftsminister Bernd Siebler in München.
Zur Übersicht
Mainfranken: Trotz Corona bisher kein Anstieg bei Krankmeldungen
Logo: AOK Gesundheitskasse
04.08.20 - 06:48 Uhr

Mainfranken: Trotz Corona bisher kein Anstieg bei Krankmeldungen

Trotz Corona hat es in Mainfranken im ersten Halbjahr 2020 nicht mehr Krankmeldungen gegeben als im gleichen Zeitraum de...

Würzburg: Wasserschutzpolizei hat deutlich mehr zu tun
Foto: Funkhaus Würzburg
04.08.20 - 06:23 Uhr

Würzburg: Wasserschutzpolizei hat deutlich mehr zu tun

Die Wasserschutzpolizei in Würzburg hat im Corona-Sommer deutlich mehr zu tun als sonst. Allerdings sind es nur wenige, ...

Würzburg: Stramu mit neuem Konzept
Bild: Stramu Würzburg
04.08.20 - 06:16 Uhr

Würzburg: Stramu mit neuem Konzept

Innenhof statt Innenstadt - Wegen Corona geht das Würzburger Straßenmusikfestival neue Wege. Unter dem Titel „STRAMU: Pf...