Ein Ehepaar aus Gerbrunn muss sich am Mittwoch erneut vor dem Schöffengericht in Würzburg verantworten. Ihm wird vorgeworfen, in mehreren Fällen bis 2018 Verkehrsunfälle provoziert zu haben, um anschließend die Versicherungssumme zu kassieren. Insgesamt soll dadurch ein Schaden von rund 60.000 Euro entstanden sein. Die beteiligten Autos stammten vom Gebrauchtwagenhandel der 44 Jahre alten Angeklagten. Dort war auch ihr 37-jähriger Ehemann angestellt. Der Prozess hatte bereits vergangenen Mittwoch begonnen.
Zur Übersicht
	Würzburg: Fünf Neuinfektionen in Stadt und Landkreis
Foto: Pixabay.com
29.09.20 - 16:42 Uhr

Würzburg: Fünf Neuinfektionen in Stadt und Landkreis

Die Corona-Zahlen steigen in Würzburg weiter auf geringem Niveau. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherhei...

Unterfranken: Kliniken beteiligen sich am Aktionstag von Verdi
Foto: Funkhaus Würzburg
29.09.20 - 16:34 Uhr

Unterfranken: Kliniken beteiligen sich am Aktionstag von Verdi

Am Mittwoch wird es im Rahmen der aktuellen Tarifverhandlungen an einigen Kliniken Unterfrankens Aktionen geben. Die Gew...

Kitzingen: Behinderten sexuell misshandelt – Urteil gegen drei Frauen
Foto: Funkhaus Würzburg
29.09.20 - 16:29 Uhr

Kitzingen: Behinderten sexuell misshandelt – Urteil gegen drei Frauen

Vor dem Kitzinger Amtsgericht ist am Dienstag das Urteil gegen drei junge Frauen gefallen. Sie hatten im Jahr 2017 einen...