Die beiden großen Laufveranstaltungen in Würzburg sind wirtschaftlich stark durch die Coronakrise betroffen. Die Veranstalter des iWelt-Marathons und des Residenzlaufs unterstützen daher die Online Petition „Save the Events – Rettet unsere Läufe!“. Diese wurde durch den Verbund „German Road Races“ (GRR) ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Politik auf die Lage der Laufveranstalter aufmerksam zu machen und dadurch Unterstützung zu erhalten. Der Residenzlauf wurde ursprünglich auf Mitte Oktober verschoben. Aufgrund der aktuellen Situation musste dieses Datum jedoch wieder aufgegeben werden. Geplant sei aber alternativ eine coronakonforme Ersatzaktion, welche bald vorgestellt werden soll. Die Veranstalter des iWelt-Marathons hoffen, 2021 wieder durchstarten zu können.
Zur Übersicht
Kitzingen: Angestellte der Klinik veranstalten aktive Mittagspause
Foto: ver.di Würzburg
23.09.20 - 17:03 Uhr

Kitzingen: Angestellte der Klinik veranstalten aktive Mittagspause

Im Öffentlichen Dienst wird aktuell um mehr Geld verhandelt. Angestellte der Klinik Kitzinger Land sind daher am Mittwoc...

A3 Marktheidenfeld: LKW-Fahrer stirbt bei Auffahrunfall
Foto: Feuerwehr/ B.Rottmann
23.09.20 - 16:41 Uhr

A3 Marktheidenfeld: LKW-Fahrer stirbt bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall auf der A3 bei Marktheidenfeld ist am frühen Mittwochnachmittag ein LKW-Fahrer ums Leben gekom...

Würzburg: Mainfrankentheater-Sanierung wird noch teurer
Foto: Funkhaus Würzburg
23.09.20 - 15:50 Uhr

Würzburg: Mainfrankentheater-Sanierung wird noch teurer

Die Sanierung und Erweiterung des Mainfrankentheaters in Würzburg wird noch teurer. Im zuständigen Werkausschuss geht es...