Die Mietpreise von Studentenbuden sind in Würzburg trotz der Coronakrise im Vergleich zum Vorjahr um 8% gestiegen. Das letzte Semester hatte aufgrund der Krise online stattgefunden, daher hatten viele Studenten die Stadt verlassen. Einige Vermieter scheinen die Gelegenheit genutzt haben, um ihre Wohnung zu renovieren. Die Folge: Die Wohnungen werden nun zu höheren Preisen inseriert. Dies zeigt eine Untersuchung des Onlineportals Immowelt.de. In drei Vierteln der untersuchten Universitätsstädte sind die Mieten von Singlewohnungen weiter gestiegen. Den größten Anstieg binnen eines Jahres gab es mit 15% in Köln. In Karlsruhe sind die Mietpreise mit -13% am meisten gesunken. In zahlreichen deutschen Hochschulen findet das Wintersemester aufgrund von Corona online statt.
Zur Übersicht
Geiselwind: Betrunkener fährt Baum um
Foto: J. Bredehorn / pixelio.de
28.11.20 - 09:44 Uhr

Geiselwind: Betrunkener fährt Baum um

In Geiselwind hat ein betrunkener Mann einen Baum umgefahren. Der 18-Jährige war in der Nacht auf Samstag auf der Schein...

Himmelstadt: Weihnachtspostamt nicht für Besucher offen
Foto: Funkhaus Würzburg
28.11.20 - 06:17 Uhr

Himmelstadt: Weihnachtspostamt nicht für Besucher offen

Normalerweise wäre am ersten Adventswochenende das Weihnachtspostamt in Himmelstadt geöffnet – dieses Jahr ist das aber ...

Unterfranken: Polizei appelliert zum Einhalten der Corona-Regeln
Foto: Funkhaus Würzburg
27.11.20 - 17:25 Uhr

Unterfranken: Polizei appelliert zum Einhalten der Corona-Regeln

„Bitte haltet euch an die Corona-Beschränkungen!“ Diesen Appell richtet die Polizei im Vorfeld zum anstehenden Wochenend...