Seit Wochen wird um einen Baum auf dem Gelände des Juliusspital in Würzburg gestritten. Jetzt hat sich die Stadt eingemischt: Sie hat für den sogenannten Götterbaum am Freitag ein Verfahren zur „einstweiligen Sicherstellung“ eingeleitet. Dadurch ist ein Baum solange vor Eingriffen geschützt, bis endgültig geklärt ist, ob er als Naturdenkmal unter Schutz gestellt wird. Anfang Oktober hatte es Streit um den Götterbaum gegeben. Die Klinik will den fast 100 Jahre alten und mehr als 20 Meter hohen Götterbaum wegen eines Anbaus fällen. Die Bürgerinitiative „Ringpark in Gefahr“ und Anwohner zeigten sich bestürzt über das Vorhaben. Mit der Sicherstellung beginnt nun das Prüfungsverfahren zur Unterschutzstellung des Götterbaums unter Beteiligung der Öffentlichkeit und des Eigentümers. Am Ende wird der Stadtrat darüber entscheiden.
Zur Übersicht
Fußball: Kickers empfangen Bochum
Logo: FWK
31.10.20 - 08:05 Uhr

Fußball: Kickers empfangen Bochum

Die Würzburger Kickers empfangen am Sonntag in der 2. Fußball-Bundesliga den VfL Bochum. Es wird ein schweres Spiel für ...

Corona: Zahlen steigen weiter
Foto: Pixabay.com
31.10.20 - 07:45 Uhr

Corona: Zahlen steigen weiter

Die Zahl der Corona-Positiven hat sich weiter deutlich erhöht. Am Samstag meldet das RKI 49 Neu-Infektionen in Stadt und...

Mainfranken: Kliniken verschärfen teils Besucherregelungen
Foto: Pixabay.com
30.10.20 - 15:46 Uhr

Mainfranken: Kliniken verschärfen teils Besucherregelungen

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen und dem bevorstehenden Teil-Lockdown verschärfen die Krankenhäuser in der Region n...