Nach einem Verkehrsunfall am Freitagabend auf der A3 bei Helmstadt wurden die Insassen des verunfallten Fahrzeugs zunächst vermisst – ein Großaufgebot war im Einsatz. Am Freitagabend hat ein Audi auf der A3 bei Helmstadt in Fahrtrichtung Nürnberg zwei Fahrzeuge auf der rechten Fahrspur überholt. Danach kollidierte er mit dem Heck eines vor ihm fahrenden Sattelzugs. Die Wucht des Aufpralls war so massiv, dass es zu einer starken Rauchentwicklung kam und sich Fahrzeugteile über die Fahrbahn verteilten. Nachdem die Autobahnpolizei an der Unfallstelle eingetroffen war, fanden sie den Audi verlassen vor. Ein Großaufgebot an Rettungskräften suchte nach den Fahrzeuginsassen. Eine Rettungshundestaffel sowie ein Hubschrauber waren ebenfalls im Einsatz. Rund zwei Stunden später konnte in Helmstadt eine Person aufgefunden werden, die zum Unfallzeitpunkt in dem Audi saß. Der 35-Jährige war der einzige Insasse des Audis und nur leicht verletzt - den Beamten viel allerdings deutlicher Alkoholgeruch auf. Gegen den Mann wird nun ermittelt. Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bittet nun Zeugen sich zu melden.
Zur Übersicht
Würzburg: Kein Glühwein-To-Go mehr in der Innenstadt
Foto: Pixabay.com
03.12.20 - 17:39 Uhr

Würzburg: Kein Glühwein-To-Go mehr in der Innenstadt

Innerhalb des Würzburger kleinen Bischofshutes in der Innenstadt darf ab sofort kein Glühwein To Go mehr ausgeschenkt we...

Ochsenfurt: Tafel muss schließen
Logo: Die Tafeln e.V.
03.12.20 - 16:41 Uhr

Ochsenfurt: Tafel muss schließen

Die Ochsenfurter Tafel bleibt geschlossen. Der Grund: Die geplanten Corona-Schutzmaßnahmen können räumlich nicht umgeset...

Würzburg: Schwarzfahrer bespuckt Mutter mit Kind
Foto: Funkhaus Würzburg
03.12.20 - 16:02 Uhr

Würzburg: Schwarzfahrer bespuckt Mutter mit Kind

Zuerst war er schwarz mit dem Zug unterwegs – und bespuckte dann nach seinem Besuch bei der Polizei eine Mutter und ihr ...