Ein Polizist aus dem Landkreis Würzburg ist am Freitag zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Amtsgericht Würzburg hat ihn wegen Betrugs an seinem krebskranken Vermieter verurteilt, außerdem wegen Drogenbesitz. Unter dem Vorwand, Geld für die Pflege zu benötigen, habe er den schwer kranken Mann um rund 55.000 Euro gebracht, so das Gericht. Der Angeklagte hatte den Betrugsvorwurf vor Gericht bestritten, allerdings eingeräumt, Haschisch gekauft und besessen zu habe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Polizist ist aktuell vom Dienst suspendiert.
Zur Übersicht
Geiselwind: Betrunkener fährt Baum um
Foto: J. Bredehorn / pixelio.de
28.11.20 - 09:44 Uhr

Geiselwind: Betrunkener fährt Baum um

In Geiselwind hat ein betrunkener Mann einen Baum umgefahren. Der 18-Jährige war in der Nacht auf Samstag auf der Schein...

Himmelstadt: Weihnachtspostamt nicht für Besucher offen
Foto: Funkhaus Würzburg
28.11.20 - 06:17 Uhr

Himmelstadt: Weihnachtspostamt nicht für Besucher offen

Normalerweise wäre am ersten Adventswochenende das Weihnachtspostamt in Himmelstadt geöffnet – dieses Jahr ist das aber ...

Unterfranken: Polizei appelliert zum Einhalten der Corona-Regeln
Foto: Funkhaus Würzburg
27.11.20 - 17:25 Uhr

Unterfranken: Polizei appelliert zum Einhalten der Corona-Regeln

„Bitte haltet euch an die Corona-Beschränkungen!“ Diesen Appell richtet die Polizei im Vorfeld zum anstehenden Wochenend...