Mehr als die Hälfte der Unternehmen in der Metall- und Elektroindustrie in Unterfranken rechnet mit einer weiterhin schlechten Lage in diesem Jahr. Das zeigt die aktuelle Umfrage der Arbeitgeberverbände. Im vergangenen Jahr sind 3.000 Arbeitsplätze in der unterfränkischen Metall- und Elektroindustrie gestrichen worden - voraussichtlich weitere 2.000 Stellen werden dieses Jahr folgen. Mehr als 45 Prozent der Unternehmen haben im vergangenen Jahr Verlust gemacht. Ohne Kurzarbeit wäre es noch schlimmer gewesen. Die allgemeine Lage ist aktuell besser als im Sommer, über den Berg sei man aber noch nicht, heißt es weiter – für die anstehenden Tarifverhandlungen gebe es keinen Verteilungsspielraum.
Zur Übersicht
Würzburg: Fallen zwischen Residenz und Dom Parkplätze weg?
Foto: Funkhaus Würzburg
19.01.21 - 05:47 Uhr

Würzburg: Fallen zwischen Residenz und Dom Parkplätze weg?

Wie soll die Hofstraße zwischen Residenz und Dom in Zukunft aussehen? Was passiert mit den Parkplätzen am Paradeplatz? U...

Würzburg: Forschern gelingt Sensation – größtes Tiergenom entziffert
Foto: Mitch Ames/wikipedia.org
19.01.21 - 05:31 Uhr

Würzburg: Forschern gelingt Sensation – größtes Tiergenom entziffert

Weltweite Wissenschaftssensation, an der sich auch Forscher der Uni Würzburg beteiligt haben: Mittels moderner Technolog...

Würzburg: Berufungsprozess um tödlichen Unfall bei Unterpleichfeld
Foto: Funkhaus Würzburg
19.01.21 - 05:24 Uhr

Würzburg: Berufungsprozess um tödlichen Unfall bei Unterpleichfeld

Ein tödlicher Unfall zwischen Rimpar und Burggrumbach von 2018 beschäftigt die Würzburger Justiz jetzt erneut. Am Dienst...