Vier Jahre Freiheitsstrafe und Unterbringung in einer Entziehungsanstalt - so lautet das Urteil im Würzburger Machetenprozess, der am Donnerstag zu Ende gegangen ist. Der Angeklagte aus Kuba hatte vor dem Landgericht gestanden, im vergangenen Juni einen Landsmann und dessen Frau mit einer Machete attackiert und verletzt zu haben. Die Machete hatte eine Klingenlänge von 40 Zentimetern. Dem Angriff war ein Streit im Würzburger Stadtteil Grombühl vorausgegangen. Der 50-Jährige gab zu, seinen 26-jährigen Kontrahenten mit dem Messer und mehreren Schlägen in Richtung Kopf und Körper attackiert zu haben. Die Frau des 26-Jährigen eilte zu Hilfe und erlitt ebenfalls Schnittverletzungen. Beide Männer waren zum Tatzeitpunkt betrunken.
Zur Übersicht
Margetshöchheim: Emy-Roeder-Weg statt Nikolaus-Fey-Weg
Foto: Funkhaus Würzburg
22.04.21 - 14:05 Uhr

Margetshöchheim: Emy-Roeder-Weg statt Nikolaus-Fey-Weg

Kontroverse in Margetshöchheim beendet: Aus dem Nikolaus-Fey-Weg wird der Emy-Roeder-Weg. Diese Namensumbenennung hat de...

Lohr am Main/Partenstein: Güterzug beworfen - Zeugen gesucht
22.04.21 - 14:03 Uhr

Lohr am Main/Partenstein: Güterzug beworfen - Zeugen gesucht

Am Mittwochnachmittag (15 Uhr) hat ein bisher unbekannter Täter im Landkreis Main-Spessart einen Gegenstand auf einen Gü...

Schweinfurt: Fahrstil gefiel nicht - Männer prügeln sich
Foto: Funkhaus Würzburg
22.04.21 - 13:58 Uhr

Schweinfurt: Fahrstil gefiel nicht - Männer prügeln sich

Weil ein Mann über den Fahrstil eines anderen Autofahrers verärgert war, ist es am Mittwochabend in Schweinfurt zu einer...