Auf Amazon verkaufen – Tipps für die Produktsuche

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
Mainfranken24 de
© istock.com/Muhla1

Auch wenn die Arbeitslosigkeit im Bereich Mainfranken nur sehr niedrig ist, suchen immer mehr Arbeitslose einen Ausweg, indem sie sich selbstständig machen. Eine Möglichkeit ist es, als Händler auf Amazon Produkte zu verkaufen. Das wichtigste dabei: ein passendes Produkt finden. Denn der Onlineshop selbst ist schnell eingerichtet!

Tipps für die Produktsuche

Wer auf Amazon einen Onlineshop eröffnen möchte, der sollte zunächst einmal darauf achten, welche Produkte in den Medien und im persönlichen Umfeld derzeit im Trend liegen. Es muss dann nicht immer exakt dieses eine Produkt sein – aber durch diese Vorgehensweise ist es möglich, Inspirationen und Ideen zu sammeln.

Wer mit offenen Augen einmal seinen Alltag betrachtet, der wird darauf stoßen, dass es immer wieder einmal Probleme gibt. Zum Beispiel lassen sich die Touchscreens der Smartphones manchmal nur schwierig mit den Fingern bedienen. Dann hilft ein spezieller Stift. Oder im Winter gibt es Probleme mit Handschuhen: Mit speziellen Touchscreen-Handschuhen ist aber die Bedienung trotzdem möglich.

Trends erkennen – so klappt‘s

Wer einen Trend erkennen möchte, kann zum Beispiel auf Google Trends ausprobieren, welche Relevanz dieser Trend hat. In diesem Fall wird das entsprechende Produkt in eine Suchmaske eingegeben und Google wirft daraufhin aus, wie sich der Trend in den letzten Jahren entwickelt hat.

Sinnvoll ist es natürlich, sich auf Produktideen zu beschränken, mit denen sich der zukünftige Amazon-Verkäufer auch privat beschäftigt. Das kann zum Beispiel ein Hobby sein. Diese Vorgehensweise hat verschiedene Vorteile:

  • Jemand, der sich für eine bestimmte Sache begeistert, der ist auch beim Betreiben des Shops mit mehr Enthusiasmus bei der Sache.
  • Ein Shopbetreiber, der sich selber mit dem Thema auskennt, weiß auch genau, auf welche Details er bei den Produkten achten muss und wie sie einzuschätzen sind.
  • Außerdem verfügen entsprechende Shopbetreiber in der Regel über entsprechendes Fachwissen und können damit bei ihren Kunden punkten.

Online-Bezugsquellen recherchieren

Wenn es später um den Einkauf der Produkte geht, ist das Internet hierbei eine große Hilfe. Denn dadurch ist es über Ländergrenzen hinweg möglich, das passende Produkt zu finden. Hierfür gibt es spezielle Plattformen, wie zum Beispiel productpilot.com.

Bild: © istock.com/Muhla1