Ein Umzug steht an - was sollte vorher beachtet werden?

vor 7 Tagen in Service, Anzeige
Umzug neue Wohnung Schlüssel - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Ein Umzug in eine neue Wohnung oder ein Haus löst bei manchen Menschen reine Glücksgefühle aus - eine neue Einrichtung kann bestellt werden, es gibt mehr Platz für große Feiern oder man kann endlich frische Farbe an die Wände bringen. Bei Anderen hingegen löst ein Umzug nur eines aus: puren Stress. Um genau diesen zu vermeiden, gibt es hier einige Tipps, die man vor dem Umzug in die neue Bleibe beachten sollte.

Gute Organisation ist alles

Kleidung, Küchenutensilien, Haushaltswaren - alles möchte mit in die neue Wohnung. Um hier nicht schon am Anfang in Hektik zu geraten, sollte man genügend Umzugskartons bereitstellen. Zuerst gilt es, sich einen Überblick über die Menge der Gegenstände zu verschaffen, die eingepackt werden müssen. Anschließend benötigt man die entsprechende Menge an Umzugskartons, am besten großzügig geschätzt. Hier gilt vor allem eines: die Kisten nicht zu schwer packen! Das danken einem dann auch die Möbelpacker oder die guten Freunde, die beim Umzug helfen.

Damit man in der neuen Wohnung nicht den Überblick darüber verliert, was sich in welcher Kiste befindet, ist eine Beschriftung der Kartons unverzichtbar. Es bietet sich an, sowohl das Zimmer auf den Karton zu schreiben als auch den Inhalt. Zum Beispiel "Schlafzimmer" und "Decken und Kissen" oder "Arbeitszimmer" und "Notizhefte, Kopfhörer und Ordner". So weiß man in der neuen Wohnung direkt, welcher Umzugskarton in welches Zimmer gehört und welche Gegenstände sich in welcher Kiste befinden. Wichtige Dinge kann man hierdurch sofort auspacken, andere hingegen können noch in ihrem Umzugskarton verweilen, bis alle Möbelstücke aufgebaut sind. Neben Umzugskartons aus stabiler Pappe kann man für einige Gegenstände auch Kisten aus durchsichtigem Kunststoff benutzen. Diese bieten sich vor allem an, wenn man den Inhalt direkt in einem Regal, zum Beispiel im Keller, verstauen möchte. Auf diese Weise kann man etwa alle Werkzeuge, Schrauben und Nägel in Kunststoffkisten verpacken, in der neuen Bleibe in den Keller räumen und sie zum Möbelaufbau ohne große Suche direkt wieder finden.

Nichts geht über Sauberkeit

Damit man sich den Stress erspart, neben dem Kisten auspacken auch noch die Fenster putzen zu müssen, empfiehlt es sich, schon vor dem Umzug das meiste zu reinigen. Dies gilt für die neue Wohnung und auch für die bisherige! Denn ist der Umzug erst einmal geschafft, sollte der Fokus auf dem Möbelaufbau und dem Auspacken der Kisten liegen. Auf diese Weise zieht schneller Entspannung ein und man kann so richtig in der neuen Wohnung ankommen. Muss man hier erst noch die Küche des Vormieters putzen oder die Kloschüssel entkalken, ist man schnell frustriert. Ebenso sollte man in der alten Wohnung das meiste bereits geputzt und Schönheitsreparaturen durchgeführt haben. Der Wohnungsübergabe kann man somit gelassen entgegensehen und sich vollkommen auf die Einrichtung der neuen Bleibe konzentrieren.

Was sollte nicht vergessen werden?

Zeitungspapier, Küchenrolle oder Stofftücher sind für das Verpacken von zerbrechlichen Gegenständen unabdingbar. Am besten fängt man schon einige Wochen vor dem geplanten Umzug an, Zeitungen und Magazine zu sammeln, um für das Einpacken von Gläsern, Tellern und Vasen genügend davon zu haben. Hierdurch erspart man sich den Ärger, dass die Lieblingstasse oder der hübsche Porzellanteller der Großmutter während des Umzuges kaputt gehen. Genügend Umzugshelfer sind ebenfalls wichtig, vor allem wenn man viel Hab und Gut besitzt. Sollte man Freunde und Verwandte zum Möbel- und Kistenschleppen überredet haben, so sollte man für genügend Getränke und Snacks sorgen, damit die Laune möglichst lange oben bleibt. Falls Möbel abgebaut werden müssen, sollte man die zugehörigen Schrauben, Dübel und andere Kleinteile in extra Beutel verpacken und diese beschriften. Dies erspart beim Aufbau der Möbel in der neuen Wohnung die Suche nach den richtigen Teilen.

Ein Umzug muss nicht stressig sein

Wer schon vor einem Umzug alles gut organisiert und plant, kann Stress am Umzugstag vermeiden. Genügend Umzugskartons, eindeutige Beschriftungen und eine vorherige Putzaktion helfen dabei, entspannt in eine neue Wohnung zu ziehen. Mit der Beherzigung dieser Tipps sollte der nächste Umzug stressfrei bleiben.