Anzeige

Arnstein: Keine Einigung zwischen MIWE und IG Metall – Stimmung bleibt angespannt

24.01.2024, 06:00 Uhr in Lokales
Warnstreik IG Metall
Foto: Funkhaus Würzburg

Elf Prozent mehr Lohn, eine Arbeitszeitverkürzung und eine Inflationsprämie – Das sind die Forderungen der IG Metall in den laufenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten beim Backautomatenhersteller MIWE in Arnstein. Eine Einigung sei allerdings noch nicht in Sicht.

Ein großer Streitpunkt sei aktuell eine Lohnerhöhung von fünf Prozent. Die habe MIWE im Sommer noch vor den Tarifverhandlungen angekündigt, aber noch nicht umgesetzt. Nun wolle sie das Unternehmen nicht mehr umsetzen.

Zudem wirft die IG Metall MIWE vor, die Beschäftigten massiv unter Druck gesetzt zu haben. In Mitarbeitergesprächen sei mit einem Stellenabbau gedroht worden. Für den seien die Mitarbeiter selbst verantwortlich, wenn sie auf die fünf Prozent mehr Lohn bestehen würden. Dies habe unter den Beschäftigten zu enormer Verunsicherung und Angst vor Entlassungen geführt.

Wie es mit den Tarifverhandlungen weitergeht, sei ungewiss. IG Metall und MIWE hatten sich im Dezember und Anfang Januar zu Verhandlungen getroffen.

Mehr aus Lokales