Anzeige

Kitzingen: So ist die Corona-Lage im Landkreis

vor 2 Monaten in Lokales
Coronavirus Darstellung in rot
Foto: pixabay.com

Die Corona-Zahlen im Landkreis Kitzingen steigen – wie auch im Rest Mainfrankens – immer weiter an. Das Robert-Koch-Institut meldet am Freitag eine Inzidenz von 449,3. Zum Vergleich: Eine Woche zuvor lag sie bei 350. Daneben meldet das Kitzinger Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. Verstorben ist ein 68-jähriger Mann mit schweren Vorerkrankungen – er war einmal geimpft.

Die aktiven Fälle

Aktuell gibt es im Kreis knapp 700 aktive Corona-Fälle. Davon stammen rund ein Drittel aus der Stadt Kitzingen. Unterdessen sind knapp 60 Schulklassen betroffen sowie mehr als 10 Kindergartengruppen. Das zeigt sich auch in der Altersverteilung: Bei rund 20 Prozent der aktiven Fälle handelt es sich um Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren.

Appell der Landrätin

Aufgrund der steigenden Infektionen ruft die Kitzinger Landrätin Tamara Bischof zur Vorsicht auf. Die Zahlen seien besorgniserregend, die Krankenhäuser laufen am Limit. Daher sei es notwendig, die Kontakte einzuschränken, Maske zu tragen und sich impfen zu lassen. Keiner wünsche sich diese erneuten Einschränkungen, doch sie seien leider nötig, so die Landrätin.