Anzeige

Landkreis Würzburg: Grundstückspreise auf teils hohem Niveau

vor einem Monat in Lokales
Verschiedene Geldscheine aufgefächert
Foto: Funkhaus Würzburg

Häuslebauer müssen für Grund und Boden im Landkreis Würzburg teilweise tief in die Tasche greifen. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landratsamtes hervor. Laut dem Gutachterausschuss sind die Bodenrichtwerte der Wohnbauflächen in den letzten Jahren deutlich angestiegen – großteils um 20 Prozent, teilweise sogar um bis zu 50 Prozent. Die teuersten Lagen befinden sich unter anderem in Veitshöchheim, Eibelstadt oder Höchberg mit je über 400 Euro pro Quadratmeter. Preiswertere Lagen gibt es in Riedenheim, Sächsenheim oder Klingen mit je 45 Euro pro Quadratmeter.