Anzeige

Landkreis Würzburg: Weitere Corona-Lockerungen ab Donnerstag

Topnews
vor 4 Monaten in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in dunkelblau
Symbolbild: pixabay.com

Im Landkreis Würzburg gibt es ab Donnerstag weitere Corona-Lockerungen. Zuvor lag dort die 7-Tage-Inzidenz 5 Tage in Folge unter der Schwelle von 50. Zuletzt lag der Wert sogar unter der nächsten Grenze von 35.

Die weitreichendste Änderung:

  • Der inzidenzabhängige Handel darf regulär öffnen. Jetzt auch ohne Termin. Die FFP2-Maskenpficht, sowie Hygienekonzepte gelten aber weiter.

Was laut Landratsamt sonst noch gilt:

  • Theater, Kinos und Konzerthäuser: Sind weiter geöffnet. Die Test-Pflicht entfällt aber nicht. Besucher müssen einen negativen, maximal 24 Stunden alten Test vorlegen. Für Betreiber gilt das Rahmenkonzept des Freistaates.
  • Friseure und Fußpflege: Sie dürfen weiter offen haben. Ein Corona-Test muss nicht vorgelegt werden. FFP2-Maskenpflicht gilt, wenn die Behandlung das zulässt.
  • Sport: Zugelassen ist kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen negativen Testnachweis. Auch hier sind die Kontaktbeschränkungen zu beachten.
  • Außengastro: Darf weiter zwischen 5 und 22 Uhr öffnen. Die Terminpflicht bleibt, auch die Test-Pflicht für zwei Hausstände an einem Tisch. Ein Hausstand allein braucht diesen nicht. Ab Freitag gibt es hier Änderungen.
  • Schulen: In allen Grundschulen dürfte (auch vor den Ferien) noch Präsenzunterricht stattfinden. In allen übrigen Schulen Präsenzunterricht oder Wechselunterricht. Kids müssen zweimal pro Woche einen Corona-Test machen.
  • Kitas können organisierte Spielgruppen anbieten.
  • Außerschulische Bildung: Ist nun in Präsenz erlaubt. Mindestabstand muss eingehalten werden und es besteht Maskenpflicht, wo das nicht der Fall ist. Instrumental- und Gesangsunterricht darf in Präsenzform stattfinden. Wo möglich, muss FFP2-Maske getragen werden.

Größere Änderungen gibt es am Freitag: Dann darf in Regionen mit stabilen Inzidenzen von unter 50 – also auch im Landkreis Würzburg – die Test-Pflicht entfallen. Dann ist auch beim Besuch von Fitnessstudios, Freibädern und Kultur- und Sportveranstaltungen kein Test mehr nötig. Auch, wenn zwei Haushalte (maximal 5 Personen) dann an einem Tisch in der Außengastro sitzen, entfällt die Test-Pflicht.

ACHTUNG! Es gibt keine Änderung der Kontaktbeschränkungen. Zulässig sind weiterhin Treffen von zwei Haushalten mit maximal 5 Personen. Drei Haushalte mit höchstens 10 Personen sind wieder erlaubt, wenn der Landkreis Würzburg 5 Tage in Folge unter 35 liegt. Am Mittwoch lag er zum ersten Mal wieder darunter.