Anzeige

Mainfranken: Brauereien blicken auf schwieriges 2023 zurück

07.02.2024, 05:34 Uhr in Lokales
Ein Glas Bier / Alkohol auf einem Tisch in der Sonne
Foto. Pixabay

Deutschlandweit ist der Bierabsatz auch in 2023 weiter zurückgegangen – genauso wie in den Jahren zuvor. Die mainfränkischen Brauereien ziehen hingegen ein gemischtes Fazit.

Bei der Kauzen Bräu aus Ochsenfurt seien die Feste zwar gut gelaufen, das Flaschenbier habe aber verloren.

Für die Distelhäuser Brauerei aus Distelhausen war es ein durchwachsenes Jahr, trotzdem sei der Absatz im Vergleich zu 2022 ungefähr gleich geblieben.

Nicht ganz so gut fällt das Fazit der Brauerei Kesselring in Marktsteft aus: 2023 sei besser gelaufen als gedacht, man habe fast das Niveau von 2022 erreicht. Wenn der Sommer zeitweise nicht so verregnet gewesen wäre, dann wäre 2023 sogar besser gelaufen als das Vorjahr. Noch positiver sieht es bei der Oechsner Brauerei in Ochsenfurt aus: Hier gab es im Vergleich zu 2022 sogar ein kleines Plus beim Absatz.

Die Würzburger Hofbräu konnte keine Angaben zum Absatz machen. Der Geschäftsbericht 2023 werde momentan erstellt – deswegen könnten keine Vorab-Informationen herausgegeben werden.

Mehr aus Lokales