Anzeige

Mainfranken: Deutschlandtakt soll Region zugutekommen

vor einem Monat in Lokales
Bahngleise mit Schotter und Gebüsch
Foto: Funkhaus Würzburg

Schneller mit der Bahn in Mainfranken unterwegs – das soll bis 2030 durch den sogenannten „Deutschlandtakt“ möglich werden. Das hat die bayerische Eisenbahngesellschaft BEG auf Nachfrage bestätigt. Dazu gehört unter anderem die ICE-Neubaustrecke Würzburg – Nürnberg. Die rund 100 Kilometer sollen die Hochgeschwindigkeits-Züge dann künftig in weniger als einer halben Stunde schaffen.

Zudem wird es eine neue Linie von Würzburg aus über Karlstadt und Gemünden nach Lohr geben, eine stündliche Verbindung nach Volkach und ebenfalls eine Direktverbindung über Lauda nach Heilbronn im Stundentakt.

Darüber hinaus wird die Strecke zwischen Lohr und Aschaffenburg aus- und neugebaut – und zwischen Gemünden und Bad Kissingen soll die Fränkische Saaletalbahn stündlich fahren.

Die BEG geht davon aus, dass die Realisierung dieser Ausbau- und Neubaustrecken in Unterfranken rund 15 bis 20 Jahre andauern wird.