Anzeige

Mainfranken: Klinik-Atlas gibt Aufschluss über Krankenhäusern

22.05.2024, 05:01 Uhr in Lokales
Eine Ärztin unterstützt eine Patientin im Krankenhaus
Foto: pixabay.com

Welche Klinik in der Region ist für welche Behandlung am besten geeignet? Welches Haus hat sich spezialisiert? Das soll der neue Bundes-Klinik-Atlas zeigen. Das Online-Portal vergleicht bundesweit die Krankenhäuser miteinander – und demnach auch die mainfränkischen Kliniken.

Dabei zeigt sich: Das Würzburger Uniklinikum weist die meisten Zertifikate aus – 15-mal wurde die Klinik ausgezeichnet, vor allem für ihre Arbeit im Bereich Krebs. Auch das Klinikum Würzburg Mitte (KWM) ist viermal von der Deutschen Krebsgesellschaft ausgezeichnet, dazu zählen das Brustkrebs- sowie das Lungenkrebszentrum.

Sowohl das Würzburger Uniklinikum als auch das KWM bieten außerdem eine umfassende Notfallversorgung. Das bedeutet, dass dort auch komplizierte Notfälle behandelt werden. Das ist auch an der Theresienklinik der Fall. Die Main-Klinik-Ochsenfurt, die Klinik Kitzinger Land und das Klinikum Main-Spessart sind auf Basis-Notfälle eingestellt.

Außerdem bietet der Bundes-Klinik-Atlas nicht nur einen Überblick über Behandlungsmöglichkeiten, sondern auch über Fallzahlen und Personal.

Mehr aus Lokales