Anzeige

Mainfranken: Tourismus in der Region erholt sich

vor einem Monat in Lokales
Hotel dehoga
Foto: Funkhaus Würzburg

Der Tourismus in Mainfranken erholt sich weiter. Das zeigen aktuelle Daten des Landesamts für Statistik. Demnach zieht es wieder mehr Touristen in die Region. Im Schnitt wurden im August dieses Jahres rund 12 Prozent mehr Übernachtungen gemeldet als im Corona-Sommer 2020. Daneben kamen etwa sechs Prozent mehr Tagestouristen zu Besuch.

Übernachtungen

Besonders vom Tourismus profitiert hat nach Angaben des statistischen Landesamts der Landkreis Würzburg: Im Vergleich zu August 2020 blieben in diesem Sommer rund 18 Prozent mehr Gäste über Nacht. Insgesamt wurden etwa 53.000 Übernachtungen gemeldet. In der Stadt Würzburg waren es mit 78.000 rund 14 Prozent mehr Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Landkreis Kitzingen gab es insgesamt etwa 113.000 Übernachtungen – das sind ca. 9,5 Prozent mehr als im vergangenen Corona-Sommer. Im Landkreis Main-Spessart waren es mit rund 72.000 Übernachtungen rund sieben Prozent mehr.

Tagestouristen

Daneben ist auch die Anzahl der Tagestouristen in Mainfranken gestiegen. Insgesamt besuchten im August dieses Jahres etwa 47.500 Touristen die Stadt Würzburg – das sind elf Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Landkreis Würzburg waren es rund 26.444. Ein Plus von neun Prozent. Im Landkreis Kitzingen kamen im Vergleich zum Sommer 2020 ca. vier Prozent mehr Menschen in die Region. Dort wurden rund 44.700 Tagestouristen gemeldet. Unterdessen ist die Zahl der Tagesbesucher im Landkreis Main-Spessart im Vergleich zu August 2020 minimal gesunken. Insgesamt wurden ca. 27.000 Touristen gemeldet – ein Minus von 0,1 Prozent.