Anzeige

Mainfranken: Weniger Überschuldete in der Region

22.11.2023, 05:14 Uhr in Lokales
Ein Mann mit Schulden
Foto: pixabay.com

Die Zahl der überschuldeten Menschen geht bundesweit zurück. Und das trotz hoher Energiekosten und teureren Lebensmitteln. Das zeigt der aktuelle „SchuldnerAtlas Deutschland“ des Inkassounternehmens Creditreform.

Besonders niedrig ist die Überschuldungsquote dabei auch in Mainfranken. Hier haben 5,5 Prozent aller Bürger so hohe Schulden, dass sie sie aus eigener Kraft nicht mehr tilgen können. Bundesweit liegt die Überschuldungsquote bei 8,15 Prozent.

Blick in die Region

Die Landkreise Schweinfurt und Würzburg zählen dabei sogar zu den Kreisen in Deutschland mit der niedrigsten Überschuldungsquote. Der Landkreis Schweinfurt schafft es auf Platz drei mit einer Quote von 4,1 Prozent, der Landkreis Würzburg auf Platz zehn mit 4,4 Prozent.

Im Landkreis Main-Spessart haben 4,6 Prozent aller Bürger so hohe Schulden, dass sie sie nicht mehr tilgen können, im Landkreis Kitzingen sind es 5,6 Prozent und in der Stadt Würzburg 6,3 Prozent. Die Stadt Schweinfurt liegt sogar leicht über dem bundesweiten Schnitt: Hier sind 8,8 Prozent aller Bürger überschuldet.

Verdeckte Trendumkehr

Mainfranken steht finanziell also weiterhin auf sicheren Füßen. Allerdings seien die aktuellen Zahlen etwas mit Vorsicht zu genießen, so die Creditreform. Die Überschuldungsquoten müssten eigentlich höher ausfallen. Weil sich die Datengrundlage in diesem Jahr geändert hat, werden nur noch die Privatinsolvenzen der vergangenen sechs Monate berücksichtigt – und nicht mehr der vergangenen drei Jahre.

Mehr aus Lokales