Anzeige

Schweinfurt: Bundestagsabgeordneter Hümpfer kritisiert Entscheidung gegen die Impfpflicht

vor einem Monat in Lokales
Impfstoff Dosen von Biontech
Foto: Funkhaus Würzburg

„CDU und CSU riskieren die Gesundheit vieler Menschen und einen neuen Lockdown im Herbst“ – mit diesen Worten kritisiert der Schweinfurter Bundestagsabgeordnete Markus Hümpfer von der SPD das Scheitern der allgemeinen Impfpflicht heute in Berlin.

Mit dem Vorschlag einer Impfpflicht ab 60 Jahren und obligatorischen Aufklärungsgesprächen ab 18 Jahren habe es einen guten, parteiübergreifenden Kompromiss gegeben, der die persönliche Freiheit, den bürokratischen Aufwand und die Gesundheit der Bevölkerung in Einklang gebracht hätte, so Hümpfer.

Zuvor hatten eine Mehrheit von 378 Abgeordneten gegen diesen Vorschlag gestimmt.