Anzeige

Schweinfurt: Fast ausschließlich Ungeimpfte in den Krankenhäusern

vor 29 Tagen in Lokales
Auf der Intensivstation intubiert ein Arzt einen Patienten
Foto: Pixabay.com

In Stadt und Landkreis Schweinfurt liegen fast ausschließlich ungeimpfte Corona-Patienten in den Krankenhäusern der Region. Das hat das Landratsamt am Donnerstag mitgeteilt. Eine Nachfrage bei den Krankenhäusern Leopoldina, St. Josef und Geomed hat gezeigt: Nahezu alle Corona-Patienten, die in den zurückliegenden Monaten in einem der drei Häuser auf der Intensivstation behandelt worden sind, waren ungeimpft. Besonders deutlich wird das im Leopoldina: Dort sind 80 Prozent der stationären Corona-Patienten ungeimpft – auf der Intensivstation haben 100 Prozent der Corona-Fälle keinen vollständigen Impfschutz. Inzwischen stellen Menschen mittleren Alters die größte Risikogruppe dar: Sie weisen nicht unbedingt eine Vorerkrankung auf, haben aber bisher auf den Schutz einer Corona-Impfung verzichtet, so das Leopoldina-Krankenhaus.