Anzeige

Schweinfurt: Streik bei H&M geplant

vor einem Monat in Lokales
Streik bei H & M in Schweinfurt
Foto: ver.di

Bei H&M in Schweinfurt wird am Samstag gestreikt. Dazu hat die Gewerkschaft ver.di ihre Beschäftigten aufgerufen. Ver.di will damit erreichen, dass die Mitarbeiter besser bezahlt werden. In einer Mitteilung heißt es, der Streik bei H&M sei eine unmittelbare Antwort auf die vierte Verhandlungsrunde im bayerischen Einzelhandel vom Donnerstag, die als gescheitert erklärt wurde. Demnach sind die Beschäftigten akut von Altersarmut bedroht – das beste Mittel im Kampf dagegen seien reale Lohnerhöhungen, heißt es.

Bei H & M in Schweinfurt seien zuletzt 11 der bisher 62 Stellen gestrichen worden. Dies sei völlig ungeachtet der Tatsache geschehen, dass die Filiale in Schweinfurt sehr gute Umsätze macht, beklagt die Gewerkschaft ver.di. Die gleiche Arbeit müsse nun also von den verbliebenen 51 MitarbeiterInnen gestemmt werden.

Die Gewerkschaft ver.di fordert für den bayerischen Einzelhandel unter anderem 4,5 Prozent mehr Geld plus 45 Euro im Monat. Der Arbeitgeberverband will dagegen durchsetzen, dass die Beschäftigten je nach guter oder schlechter wirtschaftlicher Lage des Unternehmens in diesem Jahr kaum oder gar keine Lohnerhöhungen erhalten.