Anzeige

Unterfranken: Erneuter Streik im Handel

Topnews
13.10.2023, 05:00 Uhr in Lokales
Ver di streikt
Foto: Funkhaus Würzburg

​​Der Streik im Handel in der Region geht am Freitag in die nächste Runde. Wie die Gewerkschaft Ver.di mitgeteilt hat, sind die Beschäftigten beim Edeka-Zentrallager in Gochsheim, bei H&M, Hugendubel und IKEA in Würzburg erneut dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Ver.di zieht dabei die Stellschrauben noch enger - Bayernweit sind über 100 Betriebe zum Streik aufgerufen. Einzelne Betriebe streiken bereits seit mehreren Wochen.

Die Streikauswirkungen halten sich am Freitag aber in Grenzen, die betroffenen Geschäfte haben dennoch geöffnet.

​Der bisherige Verlauf der Tarifverhandlungen sei enttäuschen gewesen, so ein Sprecher von Ver.di. Die Beschäftigten benötigen aber dringend höhere Löhne, um die gestiegenen Kosten ausgleichen zu können, heißt es weiter.

​Ver.di fordert für seine Beschäftigten im Groß- und Außenhandel 13 Prozent mehr Gehalt, im Einzelhandel soll es pro Stunde 2,50 Euro mehr geben.

​Die Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel gehen am 21. November in die achte Runde, im Einzelhandel werden sie am 26. Oktober fortgesetzt. ​

Mehr aus Lokales