Anzeige

Unterfranken: Handelsverband spricht von sehr durchwachsenem Weihnachtsgeschäft

Topnews
vor 29 Tagen in Lokales
Kleiderhaken im Handel
Foto: Funkhaus Würzburg

Am Ende des Weihnachtsgeschäftes ist die Bilanz des Einzelhandels in Mainfranken durchwachsen. Seit dem ersten Adventswochenende waren knapp über 730.000 Menschen in der Würzburger Innenstadt unterwegs. Zum Vergleich: Vor der Pandemie zog es im gleichen Zeitraum mehr als 1,2 Millionen Menschen in die Innenstadt.

Laut Ralf Ludewig vom Handelsverband Unterfranken, seien die Einzelhändler mit dem Geschäft weitestgehend unzufrieden. Dennoch könne man deutlich zufriedener sein als im Vorjahr, als das Weihnachtsgeschäft durch einen Lockdown lahmgelegt wurde.

Die 2G Regelung im Einzelhandel sei trotz höherem Aufwand für die Händler gut angenommen worden, führt Ralf Ludewig aus. Händler, die nicht an die 2G Regelung gebunden waren, seien deutlich zufriedener.

Besonderer Dank wurde an die Kunden ausgesprochen, da diese die 2G Regelungen überwiegend gut angenommen haben und die Kontrollen in den meisten Fällen reibungslos abliefen.